Keltische Jahreskreisfeste - die Rituale der alten Zeit

Verbinden wir uns mit den Kräften und Energien der Natur 

INFOS FÜR DIE JAHRESKREISFESTE

Jahreskreisfeste – diese alte wunderschöne Tradition ist fast in Vergessenheit geraten. Dabei kennen wir all diese Feste, z.B. Ostern, Weihnachten und Lichtmess. Die Jahreskreisfeste waren die „Vorläufer“ all dieser uns heute bekannten Feste im Laufe des Jahres. Aber leider weiß kaum noch jemand den Hintergrund und um die Bedeutung dieser Feiertage.

Um den Menschen diese Ursprünge in ihrer machtvolleren Variante wieder näher zu bringen, habe ich beschlossen, die Jahreskreisfeste und ihre Bedeutung für alle Interessierten greifbar zu machen und so auch alte Traditionen wieder aufleben zu lassen.

 

 

Ort: In der Lebenschule, 3508 Paudorf, Oberer Sonnenweg 8 

Beginn: 19:00 Dauer ca. 3 - 4 Stunden 

Anmeldung: Bitte meldet euch bis spätestens eine Woche vor dem Jahreskreisfest per Mail an. martina@balance-des-lebens.at

Bitte unbedingt Telefonnummer angeben!

Was ist mitzubringen: Details bekommt ihr per Mail nach der Anmeldung.

Energieausgleich: 45,- incl. Essen, Getränke und Arbeitsmaterialien

 

YULE – Wintersonnenwende - 21.12.2020

DIE WIEDERGEBURT DES LICHTS

 

Thema: Rückblick auf das vergangene Jahr – Neues empfangen für das kommende Jahr

 

Das Yulefest ist der Wendepunkt, wir feiern die Wiedergeburt des Lichts. Es ist der kürzeste Tag des Jahres, ab jetzt werden die Tage wieder länger. In der Dunkelheit sind wir gefordert, Vertrauen und Hoffnung zu entwickeln.

Kurze Beschreibung der Zeremonie:

Dieses Fest feiern wir in violetter oder goldener Kleidung. Wir feiern die Wiederkehr des Lichts mit einem großen Feuer, mit Musik, Tanz und Gesängen. Wir bereiten uns auf die kommenden Rauhnächte vor, indem wir uns reinigen und segnen.

 

IMBOLC - Lichtfest - 2.2.2021

DIE KRAFTVOLLE ENERGIE DES LICHTS

 

Thema: Manifestieren von Visionen, Ideen und Projekten für das neue Jahr.

 

Bei diesem alten keltischen Fest feiern wir den Sieg des Lichts über die Dunkelheit. Das Lichtfest erinnert uns an die Kraft des Lichts und symbolisiert die Zeit der Reinigung und des Pläne-schmiedens.

Gemeinsam mit der Lichtgöttin Birgid heißen wir das Licht willkommen.

Kurze Beschreibung der Zeremonie:

Imbloc steht im Zeichen der Reinheit, des Ordnens, des Lichts, und des Wachsens. Wir können die Zeit vor der Zeremonie nutzen, um uns selbst und unsere Wohnung/Haus zu reinigen. Bei dieser Zeremonie tragen wir weiße oder sehr helle Kleidung. So vorbereitet segnen wir uns gegenseitig und auch alle Gegenstände, die wir für die Zeremonie benötigen. Gemeinsam gestalten wir dann ein Symbol für unsere weiße Visionskerze und segnen diese. Mit Tanz, Gesang und Visualisierung manifestieren wir zusätzlich unsere Ideen und Projekte. Danach feiern wir gemeinsam die Wiederkehr des Lichts.

 

 

OSTRA – Frühlingstagundnachtgleiche - 23.3.2021

DIE AUFERSTEHUNG DER NATUR

 

Thema: Die eigene Kreativität freilegen und entfalten

 

Die Göttin Ostra bringt neue Lebensenergie nach den dunklen Wintermonaten und lässt unser inneres Feuer wieder leuchten. Ideen lassen sich leichter umsetzen, wir verspüren eine gesteigerte Lebenslust und Freude, und Schaffenskraft drängt aus uns heraus.

Kurze Beschreibung der Zeremonie:

Für dieses Fest kleiden wir uns in Pastellfarben oder in Grün. Während der Zeremonie werden wir mit Atemübungen, Visualisierung und Segnungen unsere Kreativität freilegen. Gemeinsam werden wir Ostereier mit Symbolen verzieren und einen Birkenbuschen zur Haussegnung gestalten, danach feiern wir gemeinsam mit Speis und Trank.

  

BELTANE - 31.4.2021

SINNLICHKEIT UND LEBENSFREUDE

 

Thema: Wir feiern unsere Sinnlichkeit und unsere Selbstliebe

 

Beltane ist eines der wichtigsten keltischen Feste und hat mit der Walpurgisnacht nichts zu tun. Beltane ist das Fest der Fruchtbarkeit, der Sinnlichkeit, der Erotik, der Partnersuche. Es ist das Fest der puren Lebensfreude und Ausgelassenheit.

Kurze Beschreibung der Zeremonie:

Wir kleiden uns in Rot und verbinden uns in einer Feuerzeremonie mit unserer Sinnlichkeit. Mit verschiedenen Atem- und Berührungsübungen treten wir mit unserer Selbstliebe in Kontakt. Danach feiern wir die Lebensfreude.

  

LITHA – Sommersonnenwende - 21.6.2021

FEST DER BALANCE

 

Thema: Fülle des eigenen Lebens annehmen

 

Bei Litha feiern wir die Fruchtbarkeit der Natur, den Überfluss, die pure Lebenskraft, aber auch die Ausgewogenheit. Ab jetzt nimmt der Tag wieder ab, wir sind am Wendepunkt im Kreislauf des Jahres.

Kurze Beschreibung der Zeremonie:

Die Farben dieses Festes sind rot und blau, sie symbolisieren das Mütterliche und das Nährende.

Bei einem Lagerfeuer singen und tanzen wir, nehmen die Fülle des Lebens an und beschenken uns gegenseitig mit der Fülle der Liebe. Wir gestalten ein Mandala, um Fülle und Wohlstand in unser Leben zu ziehen. Danach feiern wir die Fülle des Lebens.

 

LAMMAS – Kräuterweihe - 2.8.2021

DAS SCHNITTERINNENFEST

 

Thema: Wertschätzung der Natur und auch gegenüber uns selbst

 

Dieses Jahrtausende alte keltische Fest ist heute die Zeit der Kräuterweihen. Wir bedanken uns für all die Geschenke der Natur. Es ist das erste Erntedenkfest im Jahreskreislauf. Das Lammas Fest ist auch der Zeitpunkt für Veränderung, Wiedergeburt und Neuanfang.

Kurze Beschreibung der Zeremonie:

Zu diesem Fest treffen wir uns in rot-schwarzer Kleidung. Wir führen gemeinsam ein Segnungsritual zu ehren unserer wundervollen Mutter Erde durch, danach binden wir gemeinsam Kräuterbuschen.

Wir feiern mit der Natur in höchster Wertschätzung.

  

MABON – Herbsttagundnachtgleiche - 14.9.2021

DIE SCHÖPFUNG GENIESSEN

 

Thema: Mit unserem Krafttier lichtvolle und dunkle Aspekte erkennen und leben

 

Bei Mabon feiern wir den Übergang von der hellen Jahreszeit in die dunkle. Es ist die Zeit der Ernte und des Vorräte anlegens. An diesem Wendepunkt feiern wir das zweite Erntedankfest. Wir ernten, was wir gesät haben.

Kurze Beschreibung der Zeremonie:

Wir tragen zu diesem Fest die Farben des Herbstes. Wir verbinden uns mit Mutter Erde und danken ihr für ihre Gaben. Danach begeben wir uns auf eine Trancereise zu unserem Krafttier um unsere lichtvollen und dunklen Aspekte zu erkennen. Beim Feiern geben wir uns den Genüssen der Natur hin.

  

SAMHAIN – Dunkelfest - 31.10.2021

DAS FEST DER AHNEN

 

Thema: Ehrung unserer Ahnen und sich mit dem Abschiednehmen auseinanderzusetzen

 

Samhain ist der Beginn der dunklen Winterzeit. Es ist das Fest der Verstorbenen und unserer Ahnen. Es ist die Zeit um Altes loszulassen und uns mit der Vergänglichkeit allen Seins auseinanderzusetzen.

Kurze Beschreibung der Zeremonie:

Dies ist die Zeit der Dunkelheit, daher bekleiden wir uns auch mit dunklen Farben oder ganz in schwarz. Dies wird ein besinnliches und ruhiges Fest, wir verbinden uns mit unseren Ahnen, nutzen die Zeit der dünnen Schleier zwischen den Welten, um von ihnen zu profitieren. Loslassen und Abschied nehmen stehen im Vordergrund.